was kann ich für merkel?

hm, ich stehe der aktion ja etwas zwiespältig gegenüber (weil sie nicht neu ist, und weil ich nicht weisz, ob ich mich für irgend etwas entschuldigen musz, das ich nicht verbrochen habe), aber in manchen situationen ist blinder aktionismus das beste, was man machen kann. vor allem, wenn man grade eine konservative kanzlerin vorgesetzt bekommen hat. die merkel wirds, und nach bewährtem vorbild hat mc winkel in seinem blog eine entschuldigungsorgie gestartet, der sich viele bereits angeschloszen haben. including myself, mal sehen, ob es online kommt. ist ein bescheuertes bild, aber, naja, aktionismus halt.

zustand: was mach ich die nächsten vier jahre? kopf in den sand und faust in die luft?
hörend: muff potter

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*