raab bleibt raab …

… musste ich heute abend feststellen. die geschichte mit dem wahlspezial hat mich dann doch vor die mattscheibe gelockt. das sich auch nicht so schlimm wie erwartet anliesz, es schien fast so, als wolle der pro7-chefblödler die sache ernsthaft angehen. allerdings völlig unerträglich waren die ganzen parteiidioten, die in allerbester jubelpersermanier jeden furz ihres parteigesandten kommentierten. am schlimmsten während der “hochrechnungen”. umso unverständlicher, dasz die linkspartei/pds ausgeladen wurde, weil sie angekündigt hatten, sie würden “‘unüberhörbar und unübersehbar’ präsent sein. das waren die anderen doch auch. leider. auszerdem hat raab das ganze dann doch mit seiner singerei ein wenig sehr ins lächerliche gezogen. er kann es halt nicht laszen.

erwartungsgemäsz fiel die vorwahl ob der eher jungen zuschauer und dem fehlenden zwang zum verantwortungsvollen umgang mit der eigenen stimme etwas linkslastig aus (was nicht heiszen soll, dass links wählen verantwortungslos ist!!!), so wird es morgen doch nicht sein. in diesem sinne: vote or die!

zustand: stille!
hörend: nix

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*