öfter mal schreiben …

… hatte ich mir ja vorgenommen, also werde ich jetzt auch mal mit dingen aus meinem privatleben anfangen. also, wenn’s zu sehr langweilt, einfach dazwischenrufen!

auf der arbeit herrschte in der letzten woche große verwirrung und ja, auch einige frustration unter den hosts, da der vertrag zwischen der firma, bei der wir angestellt sind und der stiftung, die das denkmal betreibt, aufgekündigt wurde. recht kurzfristig das ganze und mit der folge für uns, dass wir uns alle noch einmal bewerben müssen. alle werden wohl nicht genommen, aber ca. 2/3 dürfen sich hoffnungen machen. während sich zuerst mein zorn (und sicher auch der der kollegen) gegen die stiftungsoberen richtete, bin ich mittlerweile zu der einsicht gekommen, dass es sich bei der ganzen geschichte um ein eher strukturelles problem handelt. wie kann es sein, dass die bundesregierung millionen zur verfügung stellt für den bau des denkmals, dann aber nicht in der lage ist, nachhaltig dafür zu sorgen, dass auch für den betrieb die penunzen bereitstehen? und wie soll das erst werden, wenn merkel bundeskanzlerin wird? – nichts desto trotz habe ich mich vor ca. zwei wochen dazu entschlossen mein diplomthema zu kippen und jetzt doch lieber über meine arbeitsstelle in der öffentlichen diskussion zu schreiben. die stiftung findet die idee nicht schlecht und hat kooperation signalisiert, und mein diplomvater hat das ganze auch geschluckt. was kann mir jetzt noch im weg stehen außer ich selbst?

zustand: ich brauch frische luft
hörend: pc-rauschen

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*