to france!

da war sie mal kurz in hiesigen gefilden, die tour, doch allzulang ließ sich das heimatland der großen rundfahrt diese nicht entgleiten. über elsaß-lothringen gings weiter in die vogesen. über die hat joerk vor ein paar tagen in weiser voraussicht gesagt: “und in den vogesen knallst dann das erste mal”. wie er recht hatte. ich bin zwar weit davon entfernt zu glauben, dass herr armstrong die tour nicht auch ein siebtes mal gewinnt, aber die tatsache, dass er am letzten berg (der 2. kategorie!) keinen helfer mehr an seiner seite hatte, während t-mobile noch mit dreien (wino, ulle und klödi – wie bekloppt können spitznamen eigentlich sein?) durch die gegend karjuckelte, das macht schon spaß. mal gucken, was der morgige teilabschnitt so bringt, wenn das erste mal ein erst-kategorieler im weg steht:
ansonsten schade, dass es für klöden nicht gereicht hat, aber der druck auf armstrong ist größer und das ist wichtig.


“i got that close!”: weenings genau 0,0002 sekunden vor klöden.
(fotos gestohlen und gerannt von der offiziellen tour-hp)

zustand: antibiotika wildern in mir
hörend: the blacklist (antibiotika für die ohren)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*