endlich nicht mehr wochenende!

uh. freitagabend dank ollis flyerei kostengedämpft bei respect the poets gewesen. wunderbare veranstaltung, mit zwei eher ernsten (mirco buchwitz & nina sonnenberg aka fiva mc) poeten am anfang und zwei hochkarätigen gag-kanonen zum ende (thomas kapielski & volker strübing). mirco brauchte einen moment, um mit mir warm zu werden, aber mit seiner anton-geschichte hat er das eis zum tropfen gebracht. nina hatte den laden (und ja, auch mich) von anfang an fest in den händen, thomas sowieso (unglaublich lustig, unbedingt ansehen!) und volker, naja. hat sich halt entschlossen, eine längere geschichte zu erzählen, anstatt ein witzfeuerwerk abzubrennen und haderte hinterher wohl ein wenig mit sich selbst. mir hats getaugt! danach dummerweise noch in der corsobar (obacht, die hp sieht ca. 5000x besser aus, als der laden momentan ist) versackt, thomas von der sprechstation und matze b. aus xlingen war auch noch dabei.

der dickkopf am samstagmorgen sollte in der nacht weiter gefüttert werden: einweihungsparty, alright. die ersten kamen früh, die letzten gingen spät, dazwischen lag eine menge bier und anderes. smashing party, trotzdem, auch wenn am nächsten morgen das hefe zum weißwurstfrühstück nicht wirklich runter wollte (ich gebe nach zwei schlucken auf, olli, der arsch, lötet sich locker zwei halbe rein). die schadensbilanz: kurz vor acht, als die egotroniker aus bayreuth ankamen, konnte ich wieder gerade gucken.

mit torsun, endi, alex und artur dann gepflegt abgehangen (die combo hatte off-day) und am montag nach verrichteter kurz-wir-nennen-es-arbeit die herren zum tanztee in der kantine getroffen. hier lief ein außer-der-reihe relaxed clubbing mit den berlinern und saalschutz (den ganzen tag!). gut, aber nicht berauschend besucht wars und das publikum hätte schon etwas frenetischer sein können. egal, beide kapellen sorgten bei mir für einen äußerst kurzweiligen abend, egotronic sogar mit unterstützung von kulla. irgendwann gegen halb vier mit helli und wenig alkohol im system nach hause, da noch die buben gebettet und gegen fünf die gewissheit gehabt, dass dieses wochenende endlich vorbei ist. (fotos vom konzert gibts bei flickr und morgen auch bei laut.de)

1 Kommentar

  1. ich hätte ja noch ein drittes und viertes geschafft, aber der herr wollte ja schlafen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*