inside terrorism

ich sags vorweg: ich bin mir selbst noch nicht ganz sicher, was ich aus dem alles machen soll. die künstlerin diane covert stellt abzüge von röntgenaufnahmen und computertomographien aus, die verletzungen von opfern terroristischer anschläge in jerusalem zeigen. die abbildungen sind mit aussagen der opfer versehen. es geht anscheinend darum, die folgen von terrorismus ungeschminkt darzustellen. inside terrorism halt. was natürlich quatsch ist. wie gesagt: ich weiß noch nicht, was ich …

(via boinboing.)

1 Kommentar

  1. eine möglichkeit:

    der witz, das barthsche punktum, das zündende moment

    könnte sein:

    “when he exploded”

    intensitäts-effekte generieren, was gar nicht so leicht ist. vielleicht ist das genau das potenzial (politischer) kunst.

    funktioniert ja tatsächlich als klassisches emblem (kein teil davin darf weggelassen werden).

    wirkungsmächtig, ohne frage. deshalb: gut.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*