1 woche myoon – da geht noch was!

eine gute woche ist das musikblog myoon jetzt online, ich verfolge es per rss und kommentiere auch hin und wieder. zeit für eine erste kritik.

das äußere: den titel myoon verstehe ich nicht. ob my- oder i-präfix, das ganze wirkt bemüht und unnötig, und was oon dann noch bedeuten soll? erklärt es mir, liebe myooner. das logo erinnert erstmal an das youtube-logo, übermäßig sexy oder sehr 2008 ist es jedenfalls nicht.

ansonsten finde ich das layout übersichtlich, schön leicht und gut strukturiert. die blogroll geht allerdings gar nicht. mit nur zwei blogs in der rolle an den start zu gehen (de:bug und das schweizer 78s), zeugt für mich von bloggerischem unverständnis. mittlerweile ist niggemeyers blog noch hinzugekommen, aber wo bleibt der rest? spreeblick? boing boing? nerdcore? die popnutten? auch in der kommentarfunktion gibt es verbesserungsbedarf. als user weiß ich nicht, was ich kann. anfänglich mussten kommentare noch moderiert werden, jetzt gehen sie scheinbar direkt online. das ist erfreulich, allerdings weiß ich nicht, ob ich html in meinen kommentar einbauen darf und ich habe auch keine editfunktion.

der inhalt: die themenbreite ist groß. das freut mich, auch wenn ich nicht jeden artikel gleichermaßen spannend finde. geschrieben ist es gut und erfüllt auf jeden fall einen protojournalistischen anspruch an eine netzpublikation. noch gibt es keinen einheitlichen ton, aber da steckt myoons “redaktion” sicher noch in der findungsphase. sollen sie auch. einen politischen kommentar, wie jörn in seinem artikel zum obama-girl, sollten sie sich allerdings verkneifen. zu komplex ist die sachlage, um sie in einem nebensatz abzuhandeln. aber das ist ein detail. ansonsten würde ich mir, wie es in einem blog üblich ist, eine quellennennung wünschen. woher kommt die meldung? wer berichtet noch darüber (das wird teilweise mit dem verweis auf “verwandte artikel” schon gemacht.)? im großen und ganzen bekommt man manchmal den eindruck, die bloggenden hätten noch nicht viel erfahrung im netz und mit dem bloggen. ich lasse mich nach wie vor gerne eines besseren belehren.

ach, liebe myooner, eins interessiert mich dann doch: gibt es eine zielsetzung für myoon? “aus spaß an der freude” scheint ja nicht das motto zu sein.

2 Kommentare

  1. http://openpr.de/news/189525/myoon-com-neuer-Musik-Blog-geht-online.html

    Ziel von myoon.com ist es vor allem eine offene und faire Betrachtung der Musiklandschaft zu schaffen. Seit Sommer 2007 steht die Idee, ein informatives Online-Tagebuch ins Leben zu rufen. Mitgründer Christian Knips zur Entstehung von myoon: „Uns ist es wichtig, etwas Neues und Unabhängiges auf dem Musikmarkt zu etablieren. Wir setzen uns konsequent über Genre-Grenzen hinweg und sehen uns als Sprachrohr der
    gesamten Musikszene“.

    ah ja.

  2. Hallo mmmatze,

    vielen Dank für Deine konstruktive Kritik.
    Hier ein paar Antworten.

    Unsere Marke myoon kommt von der japanischen Göttin Myoon Benzaiten.
    Sie ist Göttin der Blinden und Schutzgöttin der Musiker. – Sie wird mit “Musik, Rede, Liebe, Reichtum, Gedeihen und ganz allgemein mit Glück” in Verbindung gebracht.
    Darüber gibt es ein tief gehendes Buch: http://www.iudicium.de/katalog/311-9.htm
    Es wird demnächst zur Erklärung einen Artikel dazu geben.

    Wir hatten zuerst einen anderen Namen für unser Vorhaben, konnten unsere Marke aber nicht geltend machen.
    Zum Glück, wir sind mit “myoon” sehr glücklich. Aber es war ein harter Kampf die Domain von einem russischen Domain-Händler zu bekommen. :-)

    Der Präfix “my” ist also eher Zufall und nicht relevant. Man spricht myoon übrigens nicht “meiuun”, sondern eher “miuun”.
    Aber wir halten das wie XING – wie es ausgesprochen wird ist es schon richtig.

    Mit dem Blogroll musst Du uns etwas Zeit geben, auch mit vielen anderen Details.
    Wir machen noch diese Woche einen Relaunch. Dabei wird auch die Kommentarfunktion verbessert.

    Klar, ich gebe Dir Recht – wir sind noch in der Findungsphase. Aber unsere Vision ist klar und wir haben als Team ein menge Spass an der Sache.

    Zur Frage der Zielsetzung.
    Natürlich führen wir einiges im Schilde. Aber ich will die Katze nicht aus dem Sack lassen. Zu früh.
    Wenn es Neuigkeiten gibt werden wir Dich vorab informieren.

    Wichtig ist es uns jetzt unseren Blog weiter auszubauen, Erfahrungen zu sammeln und an unserem Stil zu feilen.

    Übrigens sind wir sehr freudig überrascht über so viel Resonanz die wir bekommen.
    Vielen Dank für Deine Anmerkungen und Deine Kommentare! Wir freuen uns über weiteres Feedback.

    Herzliche Grüße,
    Christian

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*