realitätsverlust?

seit beginn der vorwahlen verfolge ich das ebenso bizarre wie interessante schauspiel der kandidatenwahl in den usa jetzt. und ich würde gerne wissen, was sich im moment in hillarys kopf so abspielt. macht sie aus reiner verbissenheit weiter oder erleidet sie tatsächlich so etwas wie einen realitätsverlust? dass die vorwahlen zu gunsten von obama gelaufen sein dürften, müsste ihr doch eigentlich klar sein. völlig zurecht titelte gestern cnn.com im blick auf die vorwahlen in west virginia: “clinton looks to west virginia, obama to the future”. und wenn sie dann heute, nach ihrem erwartbaren wahlsieg verkündet, nach dem “gewaltigen Sieg steht fest, dass alle Experten falsch liegen, die behaupten, das Rennen sei gelaufen“, stelle ich fest, dass sie sich wohl doch etwas von den tatsachen verabschiedet hat. das traurige daran: es wird ihr als mensch schaden, vor allem aber schadet sie ihrer partei und der sache eines demokratischen präsidenten. und den hätte ich dann doch bitte gerne im herbst.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*