The new what next

Vor etwa zweieinhalb Jahren kam das Angebot von laut.de wie aus heiterem Himmel, aber dennoch sehr gelegen. Nach dem Abschluss an der Uni zwei weitere Jahre zu wissen, was man machen kann, zumal bezahlt und sicher mit einem der besten Jobs, die man sich vorstellen kann, erschien ebenso verlockend wie praktikabel. Man hält sich noch einmal vom ersten Arbeitsmarkt fern und muss sich bis August 2008 keine Gedanken machen. Und jetzt?

Es ist August 2008 und ich sehe mich nach neuen Aufgaben um. Wenn ich morgen auf der Arbeit den Rechner anmache, bin ich nicht mehr Volontär. Und gleichzeitig auf Jobsuche. Der CV, der Lebenslauf, das Xing-Profil sind up-to-date, Facebook kündet von meiner Suche und die meisten wissen es auch schon von mir direkt. Und genau in dem Moment, wo man sich damit abgefunden hat, dass die Episode Musikjournalist wahrscheinlich demnächst beendet ist oder zumindest unterbrochen wird, und das auch in Ordnung findet, tut sich schon das nächste auf. Demnächst mehr auf diesem Kanal.

2 Kommentare

  1. ich wuensch dir auch viel erfolg beim suchen und finden :)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*