Kalaschnikows und Kokain

Jetzt gleich (22:50 Uhr) im SF1: “Kalaschnikows und Kokain – Eine Reise ins gefährlichste Land der Welt”, eine Dokumentation aus dem Hause BBC. Von der Homepage des Senders:

Alex James, ehemaliger Kokser und Bassist der britischen Popband Blur, reist auf Einladung des kolumbianischen Präsidenten in das Land, um aus erster Hand zu erfahren, wie sehr der Drogenhandel dem Volk und dem Land schadet. Inzwischen ist Alex James nicht mehr süchtig und produziert als Bauer Ziegenkäse.

Auf dem Höhepunkt seiner Aktivitäten hat Alex James über zwei Millionen Franken für Kokain und Alkohol ausgegeben. In Kolumbien trifft der ehemalige Junkie Kokabauern, Dealer und Leute von der Drogenbekämpfung. Er ist dabei, als kolumbianische Soldaten Kokafelder mit Chemikalien besprühen und vernichten. Er besucht ein Labor im Urwald, in dem Kokapaste hergestellt wird. Er spricht mit einem Dealer in Bogotá über sein Geschäft und trifft einen US-amerikanischen Drogenkurier, der seine Strafe im Gefängnis absitzen muss.

Auf seiner Reise stellt Alex James fest, dass Drogenhandel und Gewalt Kolumbien fest im Griff haben und nicht einfach auszurotten sind. Pro Jahr sterben 17’000 Menschen in diesem Drogenkrieg.

Da fällt mir ein, dass ich von ihm noch ein Buch herumliegen habe. Und die Doku kann man hinterher wohl im Netz ansehen, Link folgt dann (wenns was taugt).

Update: Puh, obs was taugt, soll jeder selbst entscheiden. Mein Fazit: Alex James eignet sich in der Tag ganz gut als Moderator für eine solche Doku, für meinen Geschmack lässt er aber ein wenig zu sehr den geläuterten Ex-Junkie raushängen, und schon der Anmoderator wirkt etwas BBC-altklug. Und ob die Doku Koks-Konsumenten von ihrem Gebrauch abbringt, wage ich zu bezweifeln. Zu bruchstückhaft sind die Einblicke. Aber: Die Zusammenhänge werden ganz gut erklärt. Bei Youtube gibts die Doku in drei Teilen in okayer Qualität, der SF hat die deutsche Fassung leider etwas verpixelt. Aber Musik von Blur (klar) und Bloc Party gibts.

1 Kommentar

  1. Muss ich mir wohl im Netz angucken, da ich kein SF 1 bei mir kriege. Wie war den die Doku?
    Habe in Powi mal ne Hausarbeit über die Drogenökonomie der Andenregion geschrieben und daher sehr an diesem Thema interessiert.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*