StartupCamp Switzerland #1

Auch wenn ich wahrscheinlich der letzte bin, der drüber schreibt: Samstag fand in Basel an der Fachhochschule Nordwestschweiz das erste StartupCamp für Schweizer Neuunternehmer und solche, die es noch werden möchten statt. Als Idee war das Camp bereits im letzten August beim Blogcamp hier in Zürich entstanden, organisiert wurde es in der Hauptsache von Dania Gerhardt, Patrick Liechti, Corsin Camichel und Ansgar Wollnik.

Um das Fazit vorwegzunehmen, das OK hat es super hinbekommen. Ich habe hinterher niemanden gehört, der gesagt hätte: Ein StartupCamp brauchts nicht. Wenn es Kritik gab, dann eher im konstruktiven Rahmen mit Hinweis auf das nächste Mal. Meine persönliche Kritik: Die Location war super (die Räume waren groß genug, das Netz hat funktioniert, es war geheizt!), das Atrium war zwar zum Socialisen gut geeignet, einige meinten aber, die Keynote von Suhas Gopinath hätte man auch woanders abhalten können, dann hätte man ihn auch besser verstanden. Und man hätte die Teilnehmer zumindest kurz nach ihren Themenwünschen fragen können.

Das Catering war für ein Camp sicher außerirdisch gut (okay, es gibt ja auch Foodcamps!), und, was ich am wichtigsten fand: Die Leute sind nicht nur zum konsumieren gekommen, sondern wollten auch vortragen. Und es entstand, als der Grid erstellt wurde, ein interessanter Themenmix, der von rechtlichen Fragen über Krisenbewältigungsvorträge bis hin zur Mikrobrauerei als Geschäftsmodell nichts zu wünschen übrig ließ.

Die Sessions, die ich gesehen habe, hatten durchaus den Standard, den man von einem Camp erwarten kann und sie waren auch fast alle gut besucht. Kein Problem stellte in meinen Augen auch die Einbindung von Sponsoren in die Vortragsreihe dar, übermäßig belästigt habe ich mich von Sun oder Swisscom jedenfalls nicht gefühlt.

Die Networking-Party abends in der Brauerei Unser Bier habe ich verpasst, soll aber auch gut gewesen sein. Gestern war dann hier im Büro die Meinung einhellig: Es schreit nach Wiederholung.

Eine Linksammlung mit Fotos und anderen Blogeinträgen zum Thema gibt es hier.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*