hip hop and you don’t stop!

habe in den letzten wochen einige hörenswerte hiphop acts für mich entdeckt. manche schon bekannt, andere vielleicht nicht:

zuerst der berner poet und rapper kutti mc, den mir die hiphop-kollegin fromm angetragen hat. bernerdeutsch gerappt ist der wahnsinn (auch wenn ich nur ca. 10% verstehe) ! “kutti mc he makes you shake he enters your brain like wow!”

kutti mc – kutti funk

kutti mc – dini stadt

in diesem zusammenhang auch gut (und mit witzigem video): gimma aus chur.

gimma – superschwiizer (bitte auf die fendt-kette achten!)

bereits im frühjahr ist das album “the work related illness” von virus syndicate aus manchester. ein hammer-grime-album!

virus syndicate – slow down

ein rapper mit dem ich mich bislang noch nicht beschäftigt hatte, ist roots manuva. der junge hats drauf, und das video zu seinem superhit “witness (hope 1)” ist äußerst sehenswert. wers noch nicht kennt …

roots manuva – witness (hope 1) (der sound ist leider schlecht)

achja, und wo wir grade dabei sind:

anti pop consortium – ghostlawns

gerade erst rausgekommen ist das album von motion man aus california. “pablito’s way” ist eine superplatte, von vorne bis hinten, auch wenn man hier eher klassischen, leicht angefunkten hiphop vorgesetzt bekommt.

motion man – confidence

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*