Ein Webcafé für Zürich

Zürich braucht ein eigenes Webcafé. Nicht so ein Internetcafé wo Halbstarke chatten und Hausfrauen das Internet ausdrucken, ne, ich meine einen Hangout, einen Anlaufpunkt, einen, äh, Hub für die Webszene der Stadt. Während meiner Arbeit in den letzten 15 Monaten habe ich festgestellt, dass viele derer, die im Webbereich arbeiten, durchaus Lust haben, sich miteinander zu vernetzen. Oft fehlt es aber am nötigen, lockeren Rahmen. Natürlich gibt es gute, besuchenswerte Veranstaltungen wie den Web Monday, den Web Tuesday, die Chuchis usw. usf. Ich bin allerdings der Meinung, dass es einen Ort geben sollte, an dem man sich jederzeit treffen und miteinander austauschen kann. Ausserhalb von Arbeit und Büro. Vorzugsweise wäre das natürlich irgendwo, wo man sich gerne aufhält. Ergo: ein Café. So wie das Oberholz in Berlin (minus das Prätentiöse, das da mitschwingt).

Deshalb habe ich mich auf die Suche begeben, zusammen mit einigen Mitstreitern. Bei Amazee habe ich ein Projekt aufgesetzt, in dem Ideen gesammelt und das Finden eines idealen Standortes koordiniert werden. Zwei Cafés habe ich schon angesehen und für relativ ungeeignet befunden (das Sphères ganz in der Nähe vom Technopark und das Café Z hinterm Albisriederplatz). Die weiteren Kandidaten sollen mit verschiedenen Kollegen abgeklappert werden. Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele Leute beteiligen. Ein solcher Webster-Hangout soll natürlich allen offen stehen, die sich in irgendeiner Form mit dem Internet beschäftigen: Ob professionell oder aus privatem Interesse.

Eine grundsätzliche, aber sicher unvollständige Liste mit Anforderungspunkten an ein Webcafé in Zürich findet sich im Amazee-Projekt. Man könnte auch ein eigenes Café aufmachen, dafür bräuchte es aber m.E. noch mehr Hingebung von mehr Leuten. Unabhängig von der Suche nach dem Webcafé für Zürich gibt es übrigens auch die Überlegung, ein betahaus in Zürich aufzuziehen. Derzeit eruieren die Aktivisten hier allerdings noch die Möglichkeiten. Wer sich hier einbringen möchte, kann mal mit dieser Umfrage anfangen.

Und wer sich via Twitter an der Suche beteiligen möchte, der/die/das Hashtag ist #webcafezh.

5 Kommentare

  1. Endlich einen Ort zu haben, von wo aus Informatiker und Konsorten die Weltherrschaft bei nem Käffchen besprechen können, wäre style und ist nötig.
    Bei der Gelegenheit können wir dann auch gleich an einem gepflegteren und existenteren Eindruck der ICTler in der Politik feilen. Piraten haben Skorbut. Nur mal so. ;)

  2. Gute Idee!

    Das Berliner Betahaus ist in Zürich auch aktiv.

    Die Initianten sind leider nicht sehr kommunikativ. Und der Investor hat einen Hintergrund, der mich vorsichtig sein lässt (früher Big Pharma, jetzt im Derivate-Bereich).

  3. Hi Anonymus, ja, das mit dem Berliner Betahaus hab ich ja im letzten Absatz auch angesprochen. Ich stehe mit den Initianten in Kontakt, mal sehen, was sich daraus ergibt.

  4. Ich stand mit den Betahaus-Leuten auch schon in Kontakt. Leider antworteten sie dann einfach nicht mehr. Ich habe sie deshalb abgeschrieben.

    Was es schon gibt, ich aber nicht kenne, ist

    http://citizen-space.ch/.

    Auch noch anfragen könnte man bei Blogwerk. Blogwerk beschäftigt schätzungsweise zwei Dutzend freie Mitarbeiter in prekären Arbeitsverhältnissen, die vermutlich einen halbwegs ordentlichen Arbeitsplatz gebrauchen könnten.

  5. Danke für den Input, Mike. Die Citizen-Space-Leute könnte man in der Tat auch mal kontaktieren. Ich sehe jetzt nicht, dass sich das Blogwerk (bzw. Hogenkamp selbst) beteiligt, aber einzelne Mitarbeiter sind bei Interesse natürlich willkommen. Aber die müssten zumindest zum Teil auch schon von der Initiative wissen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*