riga-vilna (4. tag)

heute wirklich nur ganz kurz, weil ich an der rezeption des hotels schreibe, in dem wir die naechsten naechte bleiben. der nette junge vilnaer laesst mich hier schreiben. die fuenfstuendige fahrt von riga nach vilna war erstaunlich angenehm und kurzweilig wegen der ewig schnatternden italiener an bord, und haette auch sicher nicht so lange gedauert, wenn nicht die haelfte der strecke baustelle gewesen waere.

der erste eindruck der stadt war nicht gut (klar, bahnhofsviertel), aber der zweite dafuer umso netter. die stadt ist vom barock gepraegt, das macht die bausubstanz etwas heavy, aber sonst sehr nett. ein interessantes ensemble.

wir wohnen im domus maria, einem ehemaligen kloster. ruhe und abgeschiedenheit werden uns zuteil, und pro sieben haben wir auch. the l word geht gleich los! gute nacht!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*