Coming out in Lublin

Ronen Eidelman ist unter anderem Street Artist mit Homebase in Tel Aviv, im ostpolnischen Lublin hat er unlängst überdimensionierte Foto-Sticker an Hauswände geklebt. Mit Fotos von Juden, die bis in die Vierziger Jahre in der Stadt gelebt haben. Ob alle abgebildeten Personen im Holocaust umgekommen sind, ist unklar. Die Details zum Kunstprojekt, das Teil eines Festivals vor Ort war, beschreibt Ronen in einem Blogeintrag:

The photos show all kind of Jews. Young, old, modern, religious, political activist, Bundist, Zionist, nihilists, bourgeois, Hasidic, yeshiva student, communist, who knows? In some photos the identity is clearly visible, while in others it’s not so clear.
Near the photos appear different questions in polish:
Czy zawsze czu?e? si? inny od swoich przyjació?? / Have you always felt different from your friends?
Czy w twojej rodzinie jest wielka tajemnica? / Does your family hide a great mystery/secret?
Czy twoja babcia mamrocze w obcym j?zyku przez sen? / Does your grandmother mumble in her sleep in a foreign tongue?
Jakim ?ydem jeste?? What kind of Jew are you?

Eine interessante Herangehensweise, erinnert mich ein wenig an die Stolpersteine, die in Deutschland ja auch nicht so ganz unumstritten sind. (Via Wooster Collective.)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*