Die SVP sagt: Ausländer zwingen die Schweiz zur Atom-Nutzung

Störfall bei Toni Brunner! Das Oberekelpaket der rechten Hate Group SVP hatte wohl einen akuten Fall von Kernschmelze im Kopf, als er folgenden Satz von sich liess: “Geht die Einwanderung so ungebremst weiter wie bisher, kommen wir nicht um den Bau neuer Kernkraftwerke herum.“. Der beste Kommentar dazu stammt aus einem Forum:

5 Kommentare

  1. die einen sind deutschland, die anderen dann eben ein akw. mit der heißen luft der svp könnte man sicher auch genug strom gewinnen. das ganze dann als ökostrom zu bezeichnen, würde allerdings zu weit führen.

  2. Naja das schlimmste finde ich ja an der Sache, die meisten Personen sogar zustimmen werden, denn ganz objektiv betrachtet hat er ja nicht Unrecht, mehr Menschen in der Schweiz -> Mehr Energie. Und leider werden viele SVP-ler dem so zustimmen. Somit ziemlich schwierig für die anderen zu argumentieren, da es leider dafür kein greifendes Gegenargument gibt, oder hast du eines Matze?

    “Dass die Ausländer auch in anderen Ländern Energie brauchen und somit das Problem nicht gelöst wird” reicht wohl leider eben nicht.

    schwierige Welt

  3. ganz objektiv betrachtet, kann man vernachlässigen, wieviel mehr energie durch zuziehende ausländer verbraucht werden. der stromverbrauch pro kopf verändert sich nicht linear mit dem zuzug.
    dagegen steigt der stromverbrauch spürbar an, wenn die wirtschaft wächst. und wenn dann die schweizer betriebe mit ihren schweizer angestellten wachsen, wäre die svp wohl auch ganz schnell dabei, wenn es um den bau schweizer kkw geht.

  4. Das Problem ist nicht, dass Ausländer Strom verbrauchen, Michi, sondern, dass Brunner versucht, in typischer SVP-Manier, die Bevölkerung zu spalten. Er sagt: Die Ausländer sind Schuld daran, dass wir AKWs brauchen, als ob Ausländer nicht auch erneuerbare Energien gebrauchen würden, und somit ist sein Ausspruch nichts anderes als ein schlecht verkapptes “Ausländer raus!”. Das ist das perfide daran: Es ist – wie ebenso üblich bei der SVP – – ein rassistischer Wolf im Schafspelz.

    Natürlich braucht mehr Bevölkerung mehr Strom, aber wer braucht denn den Strom? Der afrikanische Flüchtling, der den ganzen Tag im Auffanglager rumhängt, oder der Goldküstensteuertourist, der seine Millionen in der Schweiz parkt? Und du ahnst ja, auf wen der Brunner es abgesehen hat.

  5. Und ganz abgesehen davon fängt es genau damit an, dass man sagt: “ganz objektiv betrachtet hat er ja nicht Unrecht”. Das sagen viel zu viele in der Schweiz, und so wird eine Partei wie die SVP dann stärkste Kraft. Aber: Die Rassisten haben nie Recht, denn ihr einziges Ziel ist es, Hass und Unfrieden zu säen, und genau das tut Toni Brunner – und nichts anderes.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*