Doku: Piraten in der Politik – 100 Tage einer Aufsteigerpartei

Die Piraten sind in der Politik angelangt. Im Berliner Abgeordnetenhaus stellen sie 15 Abgeordnete. Die sind von einem ARD-Team auf ihrem Weg in die neue Arbeit begleitet worden, heraus gekommen ist eine interessante und durchaus aufschlussreiche Doku.

Ich persönlich sehe mich in meinen Vorurteilen gegenüber den Piraten bestätigt (wie herrlich!): In ihrer Greenhornigkeit stehen sie sich selbst im Weg, sie haben einige interne Probleme zu lösen und wissen offensichtlich nicht, wie sie damit umgehen sollen, und sie haben einfach von zu vielen Feldern der Politik keine Ahnung.

Dennoch gebührt ihnen, auch das habe ich immer gesagt, nach wie vor aller Respekt, überhaupt so etwas wie eine neue Partei lanciert zu haben. Derzeit sind die Piraten für mich jedoch noch eher eine Sammelbewegung von Leuten, die irgendwie unzufrieden mit der Gesamtscheisse sind. Für die Bezeichnung “Partei” fehlt imo noch eine ganze Menge Profil.

Direktdoku, via Nerdcore

1 Kommentar

  1. wie dieser unsympath lauer “ich habe adhs” vorträgt, ganz so als wäre er im endstadium einer krebserkrankung, ist schon ziemlich programmatisch für die selbstwahrnehmung der ganzen piratengang…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*