großer überschriftensport auf dem boulevard.

überschriften sind kurze, dicker gelayoutete teaser. sie müssen den leser packen und ihn ultimativ zum weiterlesen auffordern. am besten hat die überschrift was mit sex, drugs und crime zu tun. wenn dann noch was niedliches dazu kommt, ist das sozusagen die überhöhung der kunst des knapp formulierten. so hab ich das mal gelernt. – die bz hat heute morgen etwas fabriziert, was mir trotz allem ekel vor dem schmuddeligen boulevard ein schmunzeln entlockt hat: sie hat es geschafft, die worte sex, killer und ein häschen in einer vier-worte-überschrift unterzubringen. und davon sind zwei artikel!

dem redakteur stehen jetzt wohl alle türen im hause springer offen …

zustand: wollt ihr sowas überhaupt lesen?
hörend: maryslim – my time ep

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*