Free Pussy Riot

Eigentlich ist zum Thema Pussy Riot schon alles gesagt worden, und dem gesunden Menschenverstand muss man nicht noch viel erzählen. Ich habe die Urteilsverkündung gestern eine Weile verfolgt, wie einige meiner Kollegen bei joiz auch – dieser Prozess hätte im Grossen und Ganzen genauso im Iran stattfinden können: Ein politischer Schauprozess mit religiösem Grundton, wie man ihn eher in einer Theokratie erwartet.

Dieser Prozess ist auf so vielen Ebenen eine Riesensauerei: Er zeigt, dass sich Russland immer weiter von der Demokratie entfernt, dass das Land von einem Macho in fast despotischer Manier geleitet wird, der sich mit dem Segen der Kirche schmückt wie der sprichwörtliche Hahn mit den fremden Federn. Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll resp. was ich eigentlich sagen will. Im Osten alles Scheisse.

Umso schöner zu sehen, dass sich Pussy Riot nicht unterkriegen lassen. Ein neuer Song wurde gestern releast (s.u.), und auch Nadeschda Tolokonnikowa, Marija Aljochina und Jekaterina Samuzewitsch machten gestern einen erstaunlich gefassten Eindruck. Ich hoffe, dass das so bleibt. Ermutigend waren/sind auch die weltweiten Solidaritätsbekundungen, z.B. auch in Zürich:

Foto via Fabian Eberhard

Etwas weniger Hoffnung setze ich in die Politik. Zwar wurden gestern überall deutliche Worte gefunden, die die Verurteilung der Drei verurteilten, aber ich fürchte, dass heute schon wieder Business as usual angesagt ist. Russland ist als “strategischer Partner” und Handelspartner eben doch eine Nummer zu gross.




Direktvideo, via Nerdcore, Foto oben via Wikipedia

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*