ich bin begeistert! (und ein kleiner rundumschlag)

samstagmorgen, beste pistenverhältnisse am lauberhorn in wengen, die herren der schöpfung brettln mit durchschnittsgeschwindigkeit 105 km/h ins tal (mit dank an das statistische skiamt in hannover), and i feel fine. der grund: ich komme mit meiner diplomarbeit gut voran, bin leicht vor dem plan, der es mir ohnehin vorsieht, dass ich pünktlich fertig werde. gestern einen schönen abend im freundeskreis verbracht, und ich frage mich, ob das etabliertsein ist: die damen saßen zusammen und haben sich über die kindheit unterhalten, und die herren haben sich gegenseitig musik vorgespielt. bzw. ich habe mich von herrn s. in indie-geschichte unterrichten lassen und wir haben darüber sinniert, ob wir unsere söhne eher johnny oder doch lieber joe nennen würden. ich bin ja für joe. allein schon wegen “hate & war”.

restlos begeistert war ich, als ich heute morgen eine mail von meinem bruder bekommen hatte, in der er ankündigte, dass er jetzt auch unter die “richtigen” blogger gegangen sei. das flodigarry-projekt, so schön es auch war, war doch eher was für familie und freunde, das blog hat in punkto reichweite doch ein anderes potential. und bei dem blognamen “du und zuviele von deinen freunden” kann kaum noch was schief gehen. einziger wermutstropfen: es erinnert mich daran, dass ich mich nach meiner diplomarbeit mal ernsthaft um den sound-shaq kümmern muss. komplettabriss und neuaufbau an anderer stelle, neue bewirtschaftung und anderer name? oder doch einfach ein wenig html lernen und das ding dann hier richtig aufziehen? – dazu kommt, dass ich mittlerweile ziemlich flickr-süchtig bin, was aber den vorteil hat, dass man mehr fotografiert. aber ich glaube, ich brauche dann doch einen pro-account.

zustand: will ski fahren
zwischenstand: noch 24 seiten
hörend: chiodos

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*