geburtstagsparty als bloggertreffen getarnt!

gestern abend hatte der endi dazu geladen, seiner geburtsjährung zu huldigen, ein aufruf, dem ich natürlich ohne zu zögern und mit freuden nachkam. leider nur recht kurz, dennoch immer eine nette gelegenheit, freundliche menschen zu gesicht zu bekommen. so hab ich denn auch endlich mal den torsun kennengelernt, der hörm war auch da, ebenso gemanophobia, mit dem ich leider nicht viel geredet hab, und natürlich der junge mit den teigkringeln. eine feuchtfröhliche feier, ich konnte leider kein bier vertragen, da ich mich vorher beim inder so unglaublich vollgestopft hatte mit spinat und käse. vom unheilbringenden pfeffi (siehe torsun) hab ich die finger gelassen (naja, fast), dafür hat der wodka gut geschmeckt. und so hab ich mich beim aufwachen heute morgen an die worte erinnert gefühlt, die der hörm gestern abend gesprochen hatte: “ich hab zuhause noch eine aspirin gefunden, für die muss es doch verwendung geben!”

p.s.: die heimfahrt war übrigens mal wieder zum haare raufen. da hatte die maschine bei der bvg angesagt, ich solle doch bitte mit der letzten s-bahn zum ostbahnhof fahren, von dort den regionalexpress zum zoo nehmen, und dort in den nachtbus steigen. da verlässt man sich einmal auf die bahn, und: 20 minuten verspätung, der scheißzug. nunja, am zoo hätten wir ohnehin gewartet, und dort an der nachtbushaltestelle zu stehen ist eine großartige sozialstudie. sollte man mal machen!

zustand: nüchtern
hörend: tnt jackson

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*