arbeitsnachweis.

auf wunsch eines einzelnen herrn werde ich in zukunft verlinken, was ich für laut.de geschrieben habe. grund: der herr ist einfach zu faul, äh, zu vielbeschäftigt, regelmäßig bei laut nachzugucken. wenn jemand mir auf grund einer dieser texte ein journalistisches engagement anbieten möchte, bitte mailen! ; )

da war diese woche die platte der deftones “b-sides & rarities”, eine sehr gute scheibe für mein befinden, auch den dazugehörigen wortlaut (so heißen bei laut die bandbiographien) habe ich ordentlich aufgepeppt. auch die neue platte von walter schreifels neuprojekt walking concert (s.u.) “run to be born” wurde wohlwollend von mir bewertet. zurecht!

zustand: warum solls 96 besser gehen als tebe?
hörend: seeed

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*