wie heißt du?

endlich ist sie da, das warten hat lange genug gedauert: die neue thrice. sie hört auf den namen “vheissu”, angeblich eine verballhornung des deutschen “wie heißt du?”, was auch auf dem cover zu lesen ist (unten rechts). nach ihrem absolut unglaublichen “the artist in the ambulance” sind die erwartungen entsprechend hoch. nach zwei durchläufen kann ich sagen: die härte weicht immer mehr melidiosität und experimentierfreude. es klingt anders als das, was ich erwartet habe, aber thrice spielen immer noch auf überirdisch hohem niveau. mal sehen, ob der eindruck so bleibt.

zustand: ich muss noch saugen
hörend: thrice!

p.s.: die neue darkness ist heute auch gekommen, die klingt ganz schön schwach.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*