tales from the crypt.

momente, in denen man echt nicht weiß, was man sagen kann: ein französischer besucher hat sich ein paar pages of testimony ausgedruckt, jene gedenkblätter von yad vashem, mit denen die namen der ermordeten juden gesammelt werden. als ich ihm den kleinen stapel aushändige, kontrolliert er die vollständigkeit: “meine tante (im sechsten monat schwanger), mein onkel, meine mutter, meine ältere schwester (12 jahre), meine jüngere schwester (8 jahre). alle da!” bedankt sich und geht.

zustand: kaputt
hörend: the suicide machines

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*